Nachrichten

Benefizkonzert der Freunde und Förderer des Senator-Neumann-Haus

Am Sonntag, 20. Oktober wurde die Aula der Christophorus Schule in Bergstedt beim ersten Benefizkonzert der Freunde und Förderer des Senator-Neumann-Haus so richtig gerockt.

„Wenn das norddeutsche Temperament mit Ihnen durchgehen sollte, lassen Sie es geschehen, wir haben gelernt damit umzugehen.“

Das war die Einladung der Musiker der Band Appletown Washboard Worms. Am vergangenen Sonntagnachmittag konnten das 170 Zuhörer in der Waldorfschule in Bergstedt tun – und  haben es hörbar genossen. Erst nahm sie der Chor aufTakt mit auf eine musikalische Reise durch die Welt, unter anderem mit „Samba In Brasil“ und „Rain In Africa“. Anschließend spielte sich die Band mit bekannten Liedern wie „This Land Is Your Land“ oder „What Shall We Do With The Drunken Sailor“ geradezu in einen Rausch. Die Freunde und Förderer des Senator-Neumann-Hauses e.V. sind sehr zufrieden. Ihr erstes Benefizkonzert habe sein Ziel erreicht, Freude schenken für die Besucher*innen und für die Nutzer*innen des Senator-Neumann-Hauses, so ihr Vorsitzender Dr. Andreas Borkamp. Die Einnahmen fließen in ein laufendes Projekt: die Anschaffung eines Lastenfahrrads für Rollstuhlfahrer im Senator-Neumann-Haus. Diese sind dann mobiler – und können etwa  Kurzstrecken in die Umgebung leichter bewältigen. Insgesamt werden dafür 6.000 Euro benötigt.

Der Chor "aufTakt" nahm das Publikum mit auf musikalische Weltreise.
Mitreißende Lieder und ausgelassene Stimmung - dafür sorgte die Band "Appeltown Washboard Worms".
Vollblutmusiker in Aktion.
Austausch nach dem Konzert.
Handwerkskunst aus dem start.werk.

Zurück