Nachrichten

Filmtipp: Berlinale 2019

Filmausschnitt. Dafne und ihr Vater sitzen auf einer Bank.

Seit dem 7. Februar finden in Berlin wieder die ‚Internationalen Filmfestspiele Berlin‘ statt.

Das zu den weltweit Größten zählende Publikumsfilmfestival lockt in diesem Jahr - vom 7. bis zum 17. Februar - mit rund 400 Filmen wieder Filminteressierte aus nah und fern sowie die großen Stars des internationalen Kinos in die Hauptstadt.

 

Von den Leitmedien.de wurden neun spannende Filme gesichtet, deren Protagonist*innen das Leben mit einer Beeinträchtigung meistern. Der Film ‚Dafne‘ zum Beispiel erzählt die Geschichte von der mit Down-Syndrom geborenen Italienerin Dafne.

„Nicht vergessen: Wir sind arbeitende Menschen! Wir sind ein Team!“ Dafne winkt ihrem Vater Luigi aufmunternd zu. Dann marschiert sie von dannen, um pünktlich bei ihrem Job im Supermarkt zu sein. Durch einen Unfall hat Dafne vor kurzem ihre Mutter und Luigi seine Frau verloren. Doch während die 30-Jährige, die mit Down-Syndrom geboren wurde, ihr Leben nach dem schrecklichen Unglück weiterhin mit Verve meistert, verfällt ihr Vater in eine Depression. Um Luigi da wieder herauszuholen, muss Dafne all ihre Energie aufbringen. Glücklicherweise hat die eigensinnige Frau eine Menge davon in petto.(https://www.berlinale.de/de/programm/berlinale_programm/datenblatt.html?film_id=201916217)

Die anderen acht Filme werden hier vorgestellt https://leidmedien.de/aktuelles/kultur/berlinale-2019-behinderung/

Wir halten gespannt das Kinoprogramm in Hamburg im Auge, wann die Filme auch in der Hansestadt zu sehen sind und halten Sie auf dem Laufenden.

Filmausschnitt. Dafne und ihr Vater sitzen auf einer Bank.
'Dafne', Italien 2019, Regie: Federico Bondi

Zurück