Nachrichten

Flaniermeile im Barriere-Check

Menschen mit Behinderung aus dem Senator-Neumann-Haus nehmen Pilotprojekt in Volksdorf unter die Lupe.

Was hat Stadtplanung mit den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderungen zu tun? Jede Menge, wie einige unserer Nutzenden aus dem Senator-Neumann-Haus und Vertreter*innen von Presse und Politik herausgefunden haben. Dazu aufgerufen hatte das Walddörfer Behindertenforum.

Ausgestattet mit Testbögen nahmen die Prüfer*innen die sogenannte Flaniermeile in Augenschein. Diese war im Rahmen eines Pilotprojekts zur Verkehrsberuhigung entstanden. Das Ergebnis: Ein Geschäft hatte eine Rampe, auf die ein Rollifahrer jedoch nicht allein fahren konnte. In den anderen Geschäften galt es deutliche Absätze zu überwinden. Kurzum: Einige der Nutzenden kamen ohne Hilfe eigentlich in gar kein Geschäft. Und auch die extra errichtete Sandkiste auf dem Versuchsfeld war nicht für Kinder im Rollstuhl gedacht. Dafür hätte sie, ähnlich wie ein Hochbeet, höher angelegt sein müssen.

Fazit der Testenden: Es war deutlich ruhiger im Ortskern. Trotzdem gibt es in puncto behindertengerechte Lösungen noch viel Luft nach oben. Wir danken den Prüfer*innen für ihren Einsatz und hoffen, dass die Ergebnisse in die weitere Planung einfließen.

 

Zurück