Nachrichten

Schön war's... Von Mafiosi und Detektiven. Das etwas andere Sommerfest im Senator-Neumann-Haus

Unter dem Motto: „Gangster, Gauner und Ganoven“ feierte das Senator-Neumann-Haus im August ein Sommerfest der etwas anderen Art. Waren im letzten Jahr noch die Hippies los, ging die Zeitreise in diesem Jahr in die 1920er Jahre. Die Bewohner*innen traten in die Fußstapfen von Don Vito Corleone und gleichzeitig von Sherlock Holmes. Denn das Haus wurde zum Tatort. Der Fall: das Bild von Willi Becker wurde gestohlen! Zur Mittagszeit versammelten sich zahlreiche gut gekleidete Mafiosi und begaben sich auf die Suche nach des Rätsels Lösung. Auf der Suche meisterten die Detektive viele Hindernisse, wie das Fischen nach Leichenteilen und das Durchforsten von Suchbildern nach Fehlern. Nach einem spannenden Kegelmatch galt es noch die letzten Hinweise zu deuten. Natürlich konnten die Meister-Detektive den Fall lösen und das Bild von Willi Becker hängt wieder an seinem alten Platz.

Nach der erfolgreichen Detektiv-Arbeit feierten alle ihren Erfolg bei leckeren Cocktails und Pizza, zockten im hauseigenen Casino „Chuck al Luck“, „Black Jack“ und „Roulette“ oder schwoften zu den Sounds der Swing-Band.

Zurück