Nachrichten

Umwelt- und Sozialpreis 2018 geht an "Die Kämpfer von Hamburg"

Gruppenbild von den Kämpfern von Hamburg nach der Preisverleihung

"Die Kämpfer von Hamburg" erhielten am 17. Januar 2019 den Umwelt- und Sozialpreis 2018 der Bezirksversammlung Wandsbek.

„Wir verleihen Ihnen den Preis in Anerkennung für Ihre Leistungen und das ehrenamtliche Engagement um die Barrierefreiheit“, erklärte Dennis Paustian-Döscher, Vorsitzender Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne, Bezirksversammlung Wandsbek. 

Die Mitglieder der politischen Interessengruppe, die seit 2017 für Barrierefreiheit, soziale Gerechtigkeit und gute Arbeitsbedingungen kämpft, sind wahnsinnig stolz. „Vielen Dank für die Anerkennung und den Preis. Wir freuen uns sehr. Das ist ein großer Ansporn für unsere Arbeit“, so Gründungsmitglied Hannelore Wiese in der Dankesrede, „wir machen auf jeden Fall weiter. Der Preis gibt uns Mut und Hoffnung“.

Die Kämpfer von Hamburg setzen sich zurzeit für eine Automatiktür am Haupteingang des Einkaufstreffpunkts Farmsen ein, damit ALLE Menschen gut in den Einkaufstreffpunkt hineinkommen! Bisher ist der Eigentümer nicht einsichtig. Aber die Kämpfer sind sich sicher, dass sie auch dieses Ziel erreichen. 

Die Interessengruppe trifft sich jeden Donnerstag von 16 bis 18 Uhr im Treffpunkt Mahlhaus und freut sich über neue Mitstreiter*innen.
Wer Interesse hat, kann einfach vorbeikommen. Die Kämpfer freuen sich auch über Anfragen per Post (Treffpunkt HH Ost-Mahlhaus, Mahlhaus 1 b-e, 22159 Hamburg) oder per Mail: die-kaempfer-von-hamburg@gmx.de.

Gruppenbild von den Kämpfern von Hamburg nach der Preisverleihung
Die Kämpfer von Hamburg mit Dennis Paustian-Döscher (Vorsitzender Regionalausschuss / Bezirksversammlung Wandsbek) und Christian Lührs (Inklusionsbeirat Wandsbek)
Urkunde Umwelt- und Sozialpreis 2018
VERLEIHUNGSURKUNDE Umwelt- und Sozialpreis 2018

Zurück