Nachrichten

Zimmer frei – Wohnen im Grünen

Ein lichtdurchflutetes Zimmer mit Bett, Tisch, Stuhl und zwei Fenstern im Haus Eckel, einer Einrichtung des Sozialkontors für Menschen mit geistigen Einschränkungen.

Gute Nachrichten für Menschen mit einer geistigen Behinderung, die Interesse an gemeinschaftlichem Wohnen in der Natur haben: Im Haus Eckel in Buchholz in der Nordheide gibt es noch freie Plätze.

Egal ob Yoga, Gesellschaftsspiele, Kochen oder Roller fahren auf dem grünen Außengelände – im Haus Eckel gibt es vielfältige Möglichkeiten, die Freizeit zu gestalten.

Die insgesamt 44 Nutzer*innen der Einrichtung für Menschen mit einer geistigen Behinderung sind zwischen 20 und 70 Jahre alt. Sie leben in Wohngemeinschaften mit bis zu fünf Personen zusammen. Alle haben ein eigenes Zimmer mit Bad und teilen sich Küche und Gemeinschaftsraum. Ein Teil der Räume ist barrierefrei und somit auch für Rollstuhlfahrer*innen geeignet.

Mitarbeitende des Sozialkontors assistieren den Menschen im Haus Eckel im Alltag. Wichtiger Bestandteil ist eine individuelle Teilhabeplanung, damit die Nutzer*innen ihre persönlichen Ziele verwirklichen können. 

Das gemütliche Städtchen Buchholz, südlich von Hamburg, liegt ganz in der Nähe des Haus Eckel. Dorthin gelangt man innerhalb kurzer Zeit mit dem hauseigenen Shuttlebus. Hier gibt es Supermärkte, Shopping-Möglichkeiten, Kultur-Angebote, Ärzte und vieles mehr. An zentraler Stelle befindet sich auch ein Treffpunkt des Sozialkontors, der Gelegenheit zum Austausch und Beratung rund um die Themen Behinderung, psychische Erkrankung und Behördenangelegenheiten anbietet.

Bei Interesse an Wohnraum im Haus Eckel wenden Sie sich gern an unsere Angebotsberatung Jana Wulf, Telefon 040 / 227 227-24, Mail: angebotsberatung@sozialkontor.de.

Ein lichtdurchflutetes Zimmer mit Bett, Tisch, Stuhl und zwei Fenstern im Haus Eckel, einer Einrichtung des Sozialkontors für Menschen mit geistigen Einschränkungen.

Zurück