Gesichter der Menschlichkeit

In einem Fotoprojekt porträtiert Gesche Jäger engagierte Menschen mit russischen Wurzeln.


Wenn Gesche Jäger nicht gerade für das Sozialkontor fotografiert, ist die Hamburgerin immer auf der Suche nach besonderen Geschichten und Motiven. Vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges hat die Fotografin Menschen mit russischen Wurzeln porträtiert, die sich in Deutschland für Frieden und Gerechtigkeit einsetzen.

Einer davon ist Eldar Osmanov, der 2022 in dem Angebot „Wohnen mit Assistenz Klotzenmoor“ des Sozialkontors einen Bundesfreiwilligendienst geleistet und sich dort unter anderem um eine aus der Ukraine geflüchtete Familie gekümmert hat. In Russland war er Anwalt für Menschenrechte. Mittlerweile macht der 32-Jährige eine Ausbildung zum Medizinischen Fachangestellten im Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus und engagiert sich in einem Stand-up-Comedy-Projekt von Russ*innen und Ukrainer*innen.

Mehr Fotos und Infos zu dem Projekt gibt es bei Instagram: @gesche_jaeger