Nachrichten

Zimmer frei in Groß Borstel

Im Quartier Tarpenbeker Ufer eröffnet ein neues Wohn- und Assistenzangebot für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Interessent*innen aufgepasst: Es gibt noch einige Plätze.

So viel Selbstbestimmung wie möglich, so viele maßgeschneiderte Assistenzleistungen wie nötig – das erhalten Nutzer*innen des Sozialkontors in dem neuen Angebot „Wohnen & Assistenz Tarpenbeker Ufer“. Quirliges Stadtleben in den Szenevierteln Eppendorf und Winterhude oder lieber Ruhe und Erholung in der Natur? Wer in dem Quartier Tarpenbeker Ufer im grünen, gut angebundenen Groß Borstel wohnt, kann beides haben.

Für Menschen mit einer geistigen Behinderung gibt es in dem Neubauprojekt zwei Wohnformen des Sozialkontors. Zum einen Wohn- und Assistenzgemeinschaften, in denen jeweils zwei Personen individuell vereinbarte Assistenzleistungen erhalten. Und zum anderen sogenannte besondere Wohnformen für drei oder fünf Personen, denen neben individueller Assistenz auch eine Nachtbereitschaft zur Seite steht. Hier sind die Räumlichkeiten zum Teil barrierearm, sodass auch Menschen mit einer leichten Gehbehinderung darin wohnen können, die beispielsweise einen Rollator brauchen.

Für gemeinschaftliche Aktivitäten steht zudem ganz in der Nähe ein Quartiersraum zur Verfügung, in dem Freizeitangebote für die Mieter*innen des Quartiers geplant sind.

Bei Interesse an Wohnraum in dem Angebot „Wohnen & Assistenz Tarpenbeker Ufer“ wenden Sie sich gern an unsere Angebotsberatung Jana Wulf, Telefon 040 / 227 227-24, Mail: angebotsberatung@sozialkontor.de.

Zurück